Die Schindelmacherin

Eva Gredigs Werkstatt liegt 1700 Meter über dem Meer. Dort verarbeitet sie der Tradition entsprechend das, was da ist: Fichtenholz. Wie schon ihr Großvater fertigt sie daraus von Hand Dachschindeln. Dass alles digitaler wird, braucht einen Ausgleich, findet sie: „Es ist einfach wunderbar, mit der eigenen Kraft etwas herzustellen.“ Ein Besuch hoch in den Schweizer Bergen

Text: Jendrik Hillebrecht | Regie: Milan Skrobanek | Kamera: Simon Hollmann

Dass es ohne Holz geht in meinem Leben, das kann ich mir nicht vorstellen“

Eva Gredig
Eva trägt ein Bündel Dachschindeln in ihrer Werkstatt

Der 360°-Blick in Evas Werkstatt

Eva Gredig spaltet Schindeln aus einem Holzblock
Mit Schindelmesser und Hammer gibt Eva die Dicke vor. Den Rest macht das Holz

Die Fasern des Holzes werden nicht verletzt. Letztlich spaltet sich das Holz, wie es ihm passt“

Eva Gredig
Eva putzt die Schindeln mit dem Schnitzerbeil
Feinarbeit: Mit dem Schnitzerbeil putzt Eva die Seiten

Jetzt kommentieren

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Name steht später über Deinem Kommentar. Du kannst auch ein Pseudonym wählen.

* Pflichtfelder bitte ausfüllen