Betonwelten

Hannes skatet, seit er 13 ist. Weil die Rampen in seiner Gegend alle nichts taugten, fing er mit seinen Freunden an, eigene zu bauen. Damals schraubten und hämmerten sie in der Garage. Heute sind sie ein Team aus internationalen Experten und bauen Skateparks aus Spritzbeton – in ganz Deutschland. Gerade in Füssen im Allgäu

Regie: Jendrik Hillebrecht | Kamera: Simon Hollmann

Wir haben Erfahrungswerte, die keiner erraten kann, der nicht selbst Skateboard fährt“

Hannes Nockel

„Beton ist perfekt zum Skaten. Die Methoden, die wir anwenden, stammen teilweise aus dem amerikanischen Swimmingpool-Bau.“

„Was wir machen, ist ganz normale Baustelle.“

„Wir haben fünf Stunden, um den Spritzbeton in Form zu bringen und zu glätten. Dann ist er ausgehärtet – und hält hoffentlich die nächsten 20 Jahre.“

Absolut im Flow: Füssens neuer Skatepark aus Spritzbeton. Durch die richtigen Elemente, Abstände, Höhen, Radien, Neigungswinkel.

Mehr dazu

Hannes‘ Firma Anker Rampen sitzt in Kiel. Alles über die Projekte der Jungs unter: http://www.anker-skateparks.com/

Jetzt kommentieren

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Name steht später über Deinem Kommentar. Du kannst auch ein Pseudonym wählen.

* Pflichtfelder bitte ausfüllen