Unter die Haut

Was macht ein Macher in der Pause? Er guckt anderen Machern beim Machen zu. Deshalb gibt’s hier was auf die Augen. Bitte schön!

Tattoos stechen mit nur einem Arm? Warum nicht? Als JC Sheitan Tenet vor acht Jahren seine Faszination für das Tattoo-Stechen entdeckte, war sein Handicap kein Hindernis, sondern eine Herausforderung. Gemeinsam mit dem Künstler Jean-Louis Gonzal entwickelte er eine Tattoo-Maschine: einen Aufsatz für seine Prothese, die sich um 360 Grad drehen lässt. JC Sheitan Tenet verschmilzt mit ihr zu einem biomechanischen Wesen, das einzigartige Tattoos sticht, die ihm keiner nachmacht. Ein Video über eine Geschichte, die unter die Haut geht.

Teaserbild: Great Big Story

Jetzt kommentieren

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Name steht später über Deinem Kommentar. Du kannst auch ein Pseudonym wählen.

* Pflichtfelder bitte ausfüllen