Die Werkstatt von
Peter de Vries

Für die einen sind es Räume voller Holzstaub, Schmierölspuren und Farbresten. Für Macher sind es heilige Hallen. Die Orte, an denen alles möglich ist. Mit einer Sammlung von Werkzeugen und Maschinen – so einzigartig wie der Macher, dem sie gehört.
Wir gewähren einen 360°-Einblick

Wer hier was macht

Peter de Vries hat in seiner Hut-Werkstatt viele spannende und alte Arbeitsgeräte. Einige davon – zum Beispiel die Nähmaschine – stammen aus dem 19. Jahrhundert. In seiner Werkstatt in Hamburg entstehen Filz- und Stohhüte in reiner Handarbeit. Beigebracht hat sich der gelernte Optiker das Handwerk selber. Autodidakt eben. Der Holländer begeistert sich für wandelbare Formen an denen er forschen und arbeiten kann. Ein Werkzeug was ihn dabei immer begleitet ist seine Kurzschere.

Wie er damit arbeitet und was sie für ihn bedeutet, erzählt er hier.

Foto: Jendrik Hillebrecht

Jetzt kommentieren

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dieser Name steht später über Deinem Kommentar. Du kannst auch ein Pseudonym wählen.

* Pflichtfelder bitte ausfüllen